Königsberg/Kaliningrad/Krolewiec
Allgemein
Königsberg war bis 1945 ein architektonisches Juwel. Weltbekannt wurde die Hansestadt am Pregel als Universitätsstadt, Krönungsstätte der preußischen Könige und Geburtsort des Philosophen Imanuel Kant. Nach dem zweiten Weltkrieg (Potsdammer Abkommen) wurde Königsberg Teil der Sowjetunion und erhielt den Namen Kaliningrad. Durch britische und amerikanische Bombardements wurde die Stadt total zerstört. Das Wenige an Baudenkmälern, das noch geblieben waren, walzte man rigoros nieder. Erst die Öffnung nach Westen erweckte bei den Bewohnern großes Intersse an der Geschichte Königsbergs .
Anreise
Reisepapiere:
Die Einreise in die Russische Fšderation erfolgt mit einem gŸltigen Visum, das in einem russischen Konsulat mindestens vier Wochen vor der Reise beantragt werden muss. An der polnisch-russischen Grenze werden keine Visum ausgestellt. Das Visum gilt maximal 30 Tage und berechtigt nur zur einmaligen Ein- und Ausreise in die Kaliningradskaja Oblast. Wer die gesamte Nehrung besuchen will, also neben dem russischen auch den litauischen Teil (mit Nidden), muss das bereits bei der Reiseplanung einkalkulieren: nicht nur einmaliges, sonder ein Mehrfach-Einreisevisum fŸr Russland beantragen. Auch das Visum fŸr Litauen am besten schon vor der Reise beantragen. Individualreisende benštigen au§erdem eine Reisebestūtigung, z.B. die Einladung eines russischen Gastgebers oder einen Hotelgutschein mit Lizensnummer, auch Referenznummer genannt. Bei Pkw- und Motorradreisen sind Kennzeichen, Modell und GrenzŸbergang anzugeben. Privatreisende sollten nach Erhalt des Visums sofort prŸfen, ob alles ordnungsgemū§ ist. Alles von A bis Z erfahren Sie auf der Seite: www.koenigsberg-kaliningrad.de
 
Geschichte
- 1500 v.Ch - Fischer- und Jäger Siedlung
- bis zum 10Jh. eine Pruzzenburg und Ankerpletz der Vikinger
- 1255 der Deutsche Orden errichtete eine Burg erst aus Holz dann aus Stein
- 1368 Mitglied der Hanse
- 1525 Residenz der Herzöge von Preußsen
- 1701 Friedrich III wird König in Preußen
- 1758 von Russen besetzt
- 1782 erste Regierung in Königsberg
- 1910 eine wichtige deutsche Großstadt (17 Platz)
- August 1944 - Innenstadt total ausgelöscht
- seit 1946 Hauptstadt der liningrader Oblast der UdSSR (jetzt Russland)
 
Mehr zur Geschichte Königsbergs unter:
http://www.provinz-ostpreussen.de
Immanuel Kant
Der prominenteste und bekannteste Königsberger der Philosoph wurde am 22.04.1724 in Königsberg geboren.
1740-1746 - Studium in Königsberg - Philosophie, Mathematk und Naturwissenschaft
1770 - 1796 Professor für Logik und Metaphysik an der Königsberger Universität
1781 - Die Kritik der reinen Vernunft /Denken und Erkennen/
1788 - Die Kritik der praktischen Vernunft (Wollen und Handeln)
12.02.1804 starb Kant, einer der größten Philosophen der Welt
 
Links zum Thema Kant
http://www.uni-marburg.de/kant/